Research I Marktberichte

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

DAX 30- und Bitcoin Market Update: DAX 30: Toxischer Cocktail aus Übersee belastet

DailyFX - Marktberichte - 18.08.2017

Zu Beginn der Handelswoche war es noch die Erleichterung über das Verpuffen der geopolitischen Spannungen zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten, welches DAX 30- Anleger aufatmen lies. Doch seit gestern muss sich das Frankfurter Börsenparkett erneut mit Verlusten auseinandersetzen und verliert rund 0,5 Prozent im Vergleich zum Mittwoch bis auf 12.203 Zähler. Ein ungewisser zinspolitischer Fahrplan des amerikanischen Währungshüters FED sowie ein toxischer Cocktail aus Übersee namens Trump sorgten für neuen Abwärtsdruck. Der US- Präsident trug zu Mitte der Woche mit der Auflösung zweier Beratergremien für weitere Entnahmen seiner Vorschusslorbeeren bei, welche er aus der Wahlkampfperiode aus dem letzten Jahr erntete. Berechtigte Zweifel an seiner Umsetzung der geplanten Steuer- und Infrastrukturmaßnahmen werden ebenfalls laut.

Im Fokus stand am gestrigen Tag das Sitzungsprotokoll der EZB. Der europäische Währungshüter spricht von einer „verhaltenen Inflationsdynamik“. Das Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent ist trotz der monatlichen Geldschwemme im Umfang von 60 Milliarden Euro noch nicht in Sichtweite. Auch in Bezug auf die Kommunikation über zukünftige zinspolitische Maßnahmen wolle die EZB ab sofort vorsichtiger sein um Missverständnisse zu vermeiden. Geldpolitische Stimuli könnten jedoch im Herbst langsam ein Ende finden.

Die ebenfalls starke europäische Gemeinschaftswährung war ebenfalls Thematik. Ein zu starker Euro gilt als Belastungsfaktor für DAX 30- Unternehmen, was als eine Attacke gegen das aktuelle Niveau von 1,17 US- Dollar gewertet werden dürfte.

Der mutmaßliche Terroranschlag von gestern aus dem spanischen Barcelona sollte das deutsche Börsenbarometer heute nicht allzu belasten. Anschläge solcher Art stellen sich in der Regel als „kurze Beine“ heraus.

Als Volatilitätsgarant gilt heute der kleine „Hexensabbat“, der Verfall von Optionen auf Aktien und Indizes an den Aktienmärkten leitet somit das Wochenende ein.

Dennoch befindet sich der DAX weiter unter Druck. IG taxiert den Kurs knapp eine Stunde vor Handelsbeginn auf 12.128 Zähler. Der toxische Cocktail aus Übersee sowie die Ernüchterung über die Notenbankpapiere der FED und EZB aus den vergangenen beiden Tagen dürften den Kurs vorerst weiter gen Süden drücken. Die runde Marke von 12.000 Punkten sollte ebenso wie der Tiefpunkt von vor einer Woche bei 11.900 Zählern in den Blickpunkt der Anleger geraten.

Bitcoin- Kurs blickt himmelwärts

Bitcoin steigt am Donnerstag erneut in schwindelerregende Höhen auf. Der jüngste Rekordstand von 4.428 US- Dollar datiert vom Dienstag, dieser konnte gestern jedoch erneut übertroffen werden. Aktuell taxiert der Broker IG den Wert pro Bitcoin auf 4.300 US- Dollar.

Mit etwas Fantasie herbeigeholt, bildete sich am vergangenen Dienstag eine „Doji-Kerzenformation“. Diese kann auf eine Umkehr des Kurses hindeuten, muss sie aber nicht. Die Pattsituation zwischen Bullen und Bären an diesem Tag sollte sich als ein „Luftholen“ für eine sich fortsetzende „Raserei“ ergeben.

Erfolgreiche Unterstützung gelingt zudem ebenfalls um das psychologisch wichtige Niveau um 4.000 US- Dollar herum. Der Kurs zielt weiterhin auf 4.500- sowie 5.000 US- Dollar ab.

Sentiment weiterhin überragend positiv gestimmt

Getreu dem Motto „The Trend is your Friend“, kennt der Kurs seit der Splittung zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash nur eine Richtung. Mittlerweile sprechen wir von einem satten Plus von 50 Prozent seit dem 1. August. Der kurzfristige und übergeordnete Trend ist fortlaufend im Takt.

Dennoch: Bitcoin ist und bleibt für meine Begriffe anfällig. Falls sich erste Korrekturen anbahnen sollten, dürften diese m.E. kräftiger ausfallen als bislang bekannt. Bereits am Dienstag musste Bitcoin bis zu 600 US- Dollar in die Spitze an Wert federn lassen.

Wert hat sich seit Jahresanfang vervierfacht

Rund sechs Monate von Jahresbeginn an benötigte der Kurs an Zeit um sich von 1.000 US- Dollar auf 2.000 US- Dollar zu verdoppeln. Nur weitere drei Monate später hat sich dieser Wert ebenfalls verdoppelt. Eine Fortsetzung dieser Reihe würde den Kurs in weiteren sechs Wochen einem Stand von 8.000 US- Dollar bescheren. Diese Zahl scheint für das Erste weit hergeholt, ist bei Betrachtung der aktuellen Kursrallye alles andere als aus dem Himmel gegriffen.

Autor: Timo Emden, Head of DailyFX Deutschland, Marktanalyst von DailyFX.de

HYPOTHETICAL TRADING DISCLAIMER

Der Handel mit Forex-CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Die hohe Hebelwirkung kann sich sowohl zu Ihren Gunsten, als auch zu Ihren Ungunsten auswirken. Bevor Sie den Fremdwährungshandel ausüben, sollten Sie sich Ihrer Investitions-ziele, Ihrem Erfahrungsgrad und Ihrer Risikobereitschaft vollkommen bewusst sein. Der Handel mit Forex-CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Sie sollten sich mit allen dem Fremd-währungshandel verbundenen Risiken vertraut machen und ggf. Beratung von einem unab-hängigen Finanzberater einholen.

Bei sämtlichen Meinungsäußerungen, News, Recherchen, Analysen, Preisen oder anderen Informationen auf dieser Website handelt es sich um allgemeine Marktkommentare, die keine Anlageberatung darstellen. DailyFX haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes.

RISK DISCLAIMER

Der Handel mit Margin kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen können. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken vollständig verstehen und holen Sie ggf. Beratung von einem unabhängigen Finanzberater ein. Alle in diesem Video enthaltenen Analysen, Meinungen, Kommentare oder forschungsbasierten Materialien dienen lediglich der Information und Bildungszwecken und sind kein Angebot, Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten könnte.

Der Handel mit Margin birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein, da er nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen kann.

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. Über die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Darüber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht beflügeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Präsident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor für die Finanzmärkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China dürfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorbörslich dürfte der DAX mit deutlichen Kursabschlägen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgeschützte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptowährungen Der Bitcoin-Preis läuft eine untergeordnete Unterstützung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen