Research I Indizes

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Analyse: DAX hat das Allzeithoch im Visier!

RoboForex I B. Wachsmann - Indizes - 03.04.2017

Der deutsche Leitindex konnte zum Ende der vergangenen Handelswoche nochmals deutlich zulegen und markierte sein Wochenhoch bei 12.350 Punkten. Mit 12.322 Punkten ging der DAX dabei in der Nähe seines Wochenhochs aus dem Handel ins Wochenende. Das ist zugleich der höchste Stand seit fast zwei Jahren. Im Verlauf der Woche hat der DAX 2 Prozent hinzugewonnen und zuletzt vier Tage in Folge ein neues Jahreshoch erreicht. Der S&P 500 und der DOW Jones befinden sich derweil weiter im Korrekturmodus. Allerdings gab es auch hier nach der Niederlage Trumps in Sachen Gesundheitsreform deutliche Kurserholungen, sodass eine Trendfortsetzung in der kommenden Handelswoche ein realistisches Szenario darstellt.

Marktsituation DAX ‚Äď 03. April 2017

Eine nennenswerte Korrektur ist beim deutschen Leitindex trotz der zwischenzeitlichen Schwäche nach Trumps Niederlage bei der Gesundheitsreform nicht in Aussicht. Die Erwartung einer unternehmensfreundlichen Politik durch die Regierung von US-Präsident Donald Trump hatte auch beim DAX einen positiven Effekt, mit der gescheiterten Gesundheitsreform vor einer Woche allerdings auch einen ersten kräftigen Dämpfer erhalten. Davon erholten sich sowohl die US-Indizes als auch der DAX allerdings in der vergangenen Woche.

Damit hat das Bärenlager eine große Chance verpasst eine nachhaltige Korrektur beim DAX einzuleiten und es bleibt die Feststellung, das jeder Dip von den Bullen gnadenlos gekauft wird. Hinzu kommt, dass die kleinere Korrektur Mitte März vielen institutionellen Anlegern vor Quartalsschluss nochmal die Möglichkeit gibt ihre Bestände entsprechend anzupassen. Während des zweiten Quartals besteht aber durchaus die Möglichkeit, dass die Karten im Hinblick auf die Wahl in Frankreich neu gemischt werden.

Im Tageschart wird deutlich, dass der deutsche Leitindex sich seit Sommer des vergangenen Jahres in einem intakten Aufw√§rtstrend befindet und auch kurzfristig einen intakten Aufw√§rtstrendkanal innerhalb des √ľbergeordneten Trends ausgebildet hat. Als n√§chster √ľbergeordneter Widerstand fungiert das bisherige Allzeithoch bei rund 12.400 Punkten. Die n√§chsten langfristigen Unterst√ľtzungen befinden sich bei rund 11.800 Punkten, 11.400 Punkten und 10.800 Punkten. Aus markttechnischer Perspektive w√§re selbst eine Korrektur bis 10.800 Punkte denkbar, ohne den langfristigen Aufw√§rtstrend zu gef√§hrden. In dem aktuellen Umfeld ist dieses Szenario allerdings nachrangiger Natur, da eine h√∂here Wahrscheinlichkeit f√ľr eine Fortsetzung der bullishen Bewegung besteht.

Unterst√ľtzungen und Widerst√§nde:

Unterst√ľtzungen

12.225
12.185
12.100
11.900
11.810

Widerstände

12.348
12.404
12.450
12.525
12.600

Ausblick DAX:

Im Stundenchart ist der tempor√§re Aufw√§rtstrendkanal gr√ľn hinterlegt. Wie auch in der Vorwoche stellt das bisherige Allzeithoch bei 12.404 Punkten den n√§chsten zu √ľberwindenden technischen Widerstand dar. Erst wenn diese Marke bullish getriggert werden kann, d√ľrfte ein Test der oberen Trendkanallinie und der Marken bei 12.500 Punkten bzw. 12.600 Punkten auf der Agenda stehen.

Zum Wochenstart ist ein Test des bisherigen Allzeithochs durchaus realistisch. Am Dienstag ‚ÄěTurnaround Tuesday‚Äú k√∂nnten nach einem erfolgreichen Test des Allzeithochs wieder leichtere Notierungen einsetzen, bevor dann nachhaltig ein neues Allzeithoch markiert wird. Bei einer eventuellen Korrektur w√§ren die tempor√§ren Unterst√ľtzungen bei 12.175 Punkten und 12.100 Punkten geeignet um bei einer Stabilisierung neue Longeinstiege zu suchen.

Marktsituation S&P 500 ‚Äď 03. April 2017:

Der S&P 500 befindet sich seit seiner Bodenbildung zum Jahresbeginn 2016 in einem intakten Aufw√§rtstrendkanal. Die Oberseite des Trendkanals wurde dabei Anfang M√§rz getestet, bevor im Anschluss eine Konsolidierung einsetzte. Diese f√ľhrte den S&P 500 am 27. M√§rz bis auf 2.322 Punkte zur√ľck, wo sich zugleich das letzte Korrekturtief befindet.

Dieses Kursniveau nutzte der S&P 500 in der vergangenen Handelswoche f√ľr einen erneuten dynamischen Kursanstieg. Die seit Anfang M√§rz bestehende Abw√§rtstrendlinie konnte dabei allerdings nicht √ľberwunden werden. Solange dieser technische Widerstand nicht bullish ausgehebelt wird ist theoretisch ein R√ľcksetzer bis an den √ľbergeordneten Unterst√ľtzungsbereich bei 2.300 Punkten denkbar. Hier best√ľnde dann die Chance auf eine nachhaltige Stabilisierung und die Fortsetzung des seit Januar 2016 bestehenden Aufw√§rtstrends.

Ausblick S&P 500:

Die Bedeutung der tempor√§ren Abw√§rtstrendlinie wird auch im Stundenchart nochmals deutlich. Bereits kurz vor dem Wochenende zeigte sich im Bereich der Abw√§rtstrendlinie eine bearishe Reaktion. Hieraus resultiert auch der tempor√§re Widerstand bei 2.370 Punkten in Form des Vortages- bzw. Vorwochenhochs. Sofern es dem S&P 500 zum Wochenstart gelingt diesen Widerstand zu √ľberwinden, d√ľrfte die entstehende bullishe Dynamik auch zu einem triggern der tempor√§ren Abw√§rtstrendlinie f√ľhren, was weitere Kursanstiege erm√∂glichen d√ľrfte.

Als kurzfristige Unterst√ľtzung sollten Anleger die Marke bei 2.353 Punkten im Visier haben. Sofern dem S&P 500 keine bullishe Handelser√∂ffnung gelingt und diese Unterst√ľtzungsmarke nicht verteidigt werden kann, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit f√ľr einen erneuten R√ľcksetzer an die Unterst√ľtzungen bei 2.340 Punkten bzw. 2.322 Punkten. Dies w√ľrde dann auch die Wahrscheinlichkeit f√ľr einen Test der √ľbergeordneten Unterst√ľtzung bei 2.300 Punkten deutlich erh√∂hen (vgl. Tageschart).

Unterst√ľtzungen und Widerst√§nde:

Unterst√ľtzungen

2.360
2.358
2.353
2.340
2.322

Widerstände

2.370
2.380
2.382
2.390
2.402

Marktsituation DOW Jones ‚Äď 03. April 2017:

F√ľr den DOW Jones ergibt sich ein bedeutender Widerstand zwischen 20.755 Punkten und 20.800 Punkten. Neben den Bewegungshochs vom 23. und 30. M√§rz notieren auch die beiden Korrekturtiefs aus Mitte M√§rz in diesem Bereich. Hinzu kommt auch beim DOW Jones die seit M√§rz bestehende tempor√§re Abw√§rtstrendlinie. Erst wenn es dem DOW Jones gelingt diese beiden technischen Widerst√§nde zu egalisieren, er√∂ffnet sich weiteres Kurspotenzial auf der Oberseite.

Ausblick DOW Jones:

Der im Tageschart angesprochene Widerstandsbereich ist auch in den untergeordneten Trendstufen von hoher Relevanz. F√ľr einen bullishen Ausbruch √ľber den o.a. Widerstandsbereich spricht zudem eine ausgebildete inverse SKS-Formation. Diese iSKS-Formation hat ihre Nackenlinie ebenfalls innerhalb des Widerstandsbereiches, sodass ein bullishes triggern des Widerstands auch eine erfolgreiche Beendigung der Korrektur bedeuten w√ľrde.

Ein nachhaltiger bullisher Ausbruch und ein positives Signal f√ľr eine Fortsetzung des √ľbergeordneten Aufw√§rtstrends w√§re allerdings erst oberhalb von 20.840 Punkten gegeben. Zwischen diesem Kursniveau und dem angesprochenen Widerstandsbereich sollten Anleger den Kursverlauf genau im Auge behalten, um ggf. auf einen Fehlausbruch entsprechend reagieren zu k√∂nnen. Das Risiko f√ľr einen Fehlausbruch w√§re erst bei einem dynamischen Bruch von 20.840 Punkten unter entsprechendem Volumen gegeben.

Auf der Unterseite gilt es insbesondere das Tief der rechten Schulter bei 20.626 Punkten zu beachten. Sofern der DOW Jones unter dieses Kursniveau zur√ľckfallen sollte, w√§re das Szenario einer iSKS und einem Ende der Korrektur zun√§chst vom Tisch und eine Fortsetzung der seit Anfang M√§rz vorherrschenden Konsolidierung wahrscheinlich. In diesem Fall befinden sich die n√§chsten technischen Unterst√ľtzungen bei 20.585 Punkten sowie 20.525 Punkten.

Unterst√ľtzungen und Widerst√§nde:

Unterst√ľtzungen

20.640
20.630
20.585
20.525
20.420

Widerstände

20.725
20.760
20.790
20.890

Marktsituation NASDAQ ‚Äď 03. April 2017:

Dem Tech-Index Nasdaq gelang bereits in der vergangenen Handelswoche ein neues Allzeithoch mit 5.452 Punkten. Allerdings folgte auf den Bruch des bisherigen Allzeithochs bei 5.439 Punkten keine dynamische bullishe Impulsbewegung, sodass das bisherige Allzeithoch nur knapp √ľberboten wurde. Vielmehr erfolgten am Donnerstag und Freitag nach Erreichen des Wochenhochs wieder R√ľcksetzer und 5.440 Punkte. Mit 5.437 Punkten beendet der Nasdaq die Handelswoche knapp unterhalb des Allzeithochs vom 21. M√§rz.

Sollten der S&P und der DOW Jones in der kommenden Handelswoche ihre Konsolidierung beenden, d√ľrfte sich allerdings auch bei der Nasdaq eine neue dynamische Impulsbewegung anschlie√üen. Bei einer Fortsetzung der Korrektur an den US-Aktienm√§rkten d√ľrften beim Nasdaq zun√§chst die Unterst√ľtzungen bei 5.397 Punkten und 5.361 Punkten ins Auge gefasst werden.

Insgesamt ist damit zu rechnen, dass der Tech-Sektor seine relative Stärke auch in den kommenden Tagen und Wochen fortsetzt und der Nasdaq von den drei großen US-Indizes die beste Alternative darstellt.

Hinweis in eigener Sache:
DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/

Autor: Benedikt Wachsmann, RoboForex

√úber den Autor

Benedikt Wachsmann arbeitet als Chartanalyst f√ľr RoboForex.de und ver√∂ffentlicht jede Woche sehr anschauliche Einsch√§tzungen der aktuell beliebtesten M√§rkte.
Schon vor dem Beginn seines Studiums zum Diplom-Finanzwirt, welches er erfolgreich abschlie√üen konnte, sammelte Herr Wachsmann die ersten Erfahrungen an den Kapitalm√§rkten. Nach nur kurzer Zeit entdeckte er den charttechnischen Ansatz f√ľr sein eigenes Trading und spezialisierte sich daraufhin auf dem Gebiet der technischen Analyse.
Seine Position als gesch√§ftsf√ľhrender Gesellschafter eines Investmentclubs erm√∂glicht es Ihm in st√§ndigem Kontakt mit Gleichgesinnten zu stehen, was Ihm hilft immer wieder neue Eindr√ľcke und Blickwinkel zu entdecken, die er dann in seine Analysen und den Eigenhandel einbringen kann.
Das lebendige an seinen charttechnischen Analysen ist die Tatsache, dass er nicht nur auf die wichtigsten Unterst√ľtzungen und Widerst√§nde im Chart eingeht, sondern auch einen Blick auf die wichtigsten Ereignisse der kommende Woche wirft und so die verschiedensten Szenarien und Einflussfaktoren bildlich darstellt.

RoboForex

Das Unternehmen RoboForex ist ein internationaler Forex | CFD Broker, der sich in nur kurzer Zeit zu einem der f√ľhrenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzm√§rkten etabliert und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewonnen hat. Seit dem Zeitpunkt der Gr√ľndung im Jahr 2010 ist RoboForex auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen f√ľr alle Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die pers√∂nliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen L√§ndern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivit√§ten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen. Risikohinweis:http://www.roboforex.de/ueber-uns/risikohinweis - Zur Webseite www.roboforex.de

Marktticker

Quotes by TradingView

Research

weitere Kolumnen & Analysen

Anzeigen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur f√ľr kurze Zeit geringf√ľgig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp √ľber den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen

Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (B√∂rse Frankfurt). Der Start in den April ist an der B√∂rse gr√ľndlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gr√ľndonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-B√∂rsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Z√§hlern. Der sich versch√§rfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt

Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorl√§ufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Z√§hlern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zur√ľckerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Indizes - Analysen - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitw√§rts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterst√ľtzungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verk√§ufe an Widerst√§nden hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018

LYNX Broker - Bonds - Analysen - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerst√§nde in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringf√ľgige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchsto√üen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018

LYNX Broker - Forex - Analysen - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche √ľber die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen f√ľhrte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufw√§rtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zur√ľck. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck

Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Z√§hlern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in H√∂he von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: ‚Äúwindow dressing‚Äú) eine wesentliche Rolle gespielt haben d√ľrfte. ... mehr

Henkel ‚Äď den DAX langfristig geschlagen

LYNX Broker - Indizes - Aktien - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verf√ľgt den eigenen Angaben zufolge weltweit √ľber ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im st√§rksten Konzernsegment Adhesive Technologies ‚Äď dem Klebstoffbereich ‚Äď mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktf√ľhrer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07

Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus

Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verk√ľrzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabsch√§tzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schlie√üen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA k√∂nnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager aus√ľben. ... mehr

Ripple (XRP): Bärische Ostern belasten den Kurs

DailyFX - Marktberichte - Kryptowährungen - 03.04.2018
Der bankennahe Token ist nicht gut auf Ostern zu sprechen. √úber die Feiertage hatte der Kurs zeitweise rund 14 Prozent ausgehend von Freitag nachgegeben. Dar√ľber hinaus steht die 0,50-US-Dollar-Marke aktuell unter Beschuss. Die Osterfeiertage konnten den Ripple-Kurs nicht befl√ľgeln. ... mehr

DAX: Unsicherheiten bleiben bestehen

IG Markets Research - Marktberichte - 03.04.2018
03.04.2018 ‚Äď 07:15 Uhr (Werbemitteilung): US-Pr√§sident Donald Trump bleibt auch weiterhin ein Risikofaktor f√ľr die Finanzm√§rkte. Der drohende Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China d√ľrfte auch zu Beginn des zweiten Quartals das zentrale Thema sein. Vorb√∂rslich d√ľrfte der DAX mit deutlichen Kursabschl√§gen in die Woche starten. ... mehr

Neue ETFs: Dividendenstarke Aktien aus USA und weltweit

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Deutsche Asset Management erweitert das Angebot an Exchange Traded Funds auf Xetra und im Frankfurter Parketthandel. Mit den zwei neuen Aktien-ETFs erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite und soliden Finanzkennzahlen zu partizipieren. ... mehr

Neuer ETF: Inflationsgesch√ľtzte US TIPS

Börse Frankfurt - Trading Business - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Emittent iShares erweitert das Angebot an Renten-ETFs auf Xetra und an der Börse Frankfurt. Mit dem Rentenindex-ETF können Anleger an der Wertentwicklung von auf US-Dollar lautenden, inflationsindexierte Anleihen des US-Schatzamtes (US TIPS) partizipieren. ... mehr

Charttechnik: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum

Formationstrader I H. Esnaashari - Forex - Kryptowährungen - 02.04.2018
Video-Chartanalyse Kryptow√§hrungen Der Bitcoin-Preis l√§uft eine untergeordnete Unterst√ľtzung an. Von hier aus hat Preis Stabilisierungspotential. ... mehr

Anzeigen