Home I lt-futures.com

 
zur Startseite

» Symbole

Index Futures Commodities Forex Bonds Aktien/Indizes Research Termine Broker Education Usefuls lt-forex.de

 

  

 

Kolumnen & Analysen  |  Marktberichte  |  Trader Mags  |  Trader Notizen  |  Technische Analysen  |  Trading Analysen  |  Trader TV  |  Morning Meeting mit Jens Klatt  |  Morning Meeting Livestream
Futures  |  Commodities  |  Forex  |  Bonds  |  Aktien/Indizes  |  Wirtschaft  |  Handelsplätze  |  Trading Business

 Broker

Broker Vergleich auf www.Devisenhandel-FOREX.de - Anzeige
Anzeige eToro - Traden Sie mit den Besten!
Anzeige Adif Brokerage - Futures Trading Broker
Digitale Optionen auf Devisen, Rohstoffe und Indizes

 Buchtipp

Schwager on Futures
Jack D. Schwager ist einer der Dinosaurier im US-Futures Geschäft und hat schon vor 30 Jahren ein paar Bücher veröffentlicht, die noch heute als Standardwerke der Branche gelten. 1995 hat er zwei Werke zu Futures verfasst, eines zur technischen (TA) und eines zur fundamentalen Analyse (FA) der Finanzmärkte. ... mehr

 

 Premium Partner

 

 Alle Autoren

Dr. Detlef Rettinger

» Archiv

Stephan Feuerstein

» Archiv

Marc Nitzsche

» Archiv

Florian Schulz

» Archiv

Stefan Böhm

» Archiv

Arkadius Wasala

» Archiv

Traders' Mag

» Archiv

eltee.de

» Archiv

Björn Heidkamp

» Archiv

K.P. Kagels

» Archiv

Armin Brack

» Archiv

Frank Sterzbach

» Archiv

Börse Stuttgart

» Archiv

Sebastian Hell

» Archiv

Jens Rabe

» Archiv

Admiral Markets

» Archiv

Helaba

» Archiv

O. Bossmann I ETX

» Archiv

lt-futures.com

» Archiv

Christian Grabbe

» Archiv

Derivate Magazin

» Archiv

Forexyard Research

» Archiv

Jack Scoville

» Archiv

Mike C. Kock

» Archiv

Börse Frankfurt

» Archiv

Jens Klatt I FXCM

» Archiv

Klaus Stopp

» Archiv

Phil Flynn

» Archiv

Dan Flynn

» Archiv

Marc Nemenoff

» Archiv

Carley Garner

» Archiv

C. Vecchio I DailyFX

» Archiv

HSH Nordbank

» Archiv

Gekko Global Markets

» Archiv

Ayondo

» Archiv

autochartist.com

» Archiv

bforex Research

» Archiv

T. Gellert I FXCM

» Archiv

Marc Kiewitz

» Archiv

Robert Schröder

» Archiv

FXCM Research

» Archiv

M. Fugmann I actior AG

» Archiv

O. Bossmann I ETX

» Archiv

IG Markets Research

» Archiv

MAYZUS Research

» Archiv

 

 Newsletter

 

 Partner

»Traderfox.de

»Devisen-Trader.de

»Dax-Vestor.de

»Traders-Mag.com

»Börse Stuttgart

»TradeBites.de

»Hebelzertifikate-Trader.de

»Rohstoff-Trader.de

»Emerging-Markets-Trader.de

»Mike-Kock.de

»Termin-Trader.de

»Aktienboard.com

»Tradingerfolg.de

»Geldanlage-Report.de

»lt-futures.com

»DailyResearch.de

»lt-forex.de

»elliott-waves.com

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Kolumne RT Charts:  » Index Futures I » Commodities I » FX Futures I » Indizes

- -

 

 Aktuelle Kolumnen

Wochenbarometer Rentenmärkte - 35. KW 2014

HSH Nordbank Research - Bonds - 28.08.2014
Bund-Rallye durch Draghi angeheizt. QE-Erwartungen weiter gestiegen. EZB-Sitzung und US-Konjunkturdaten im Vordergrund. Die Erwartungen bezüglich einer baldigen QE-Politik (Anleiheankäufe) durch die EZB werden immer erdrückender. Das beste Zeugnis dafür sind die zehnjährigen Bunds. Lag die Renditen am Beginn der vergangenen Woche (18.8.) noch bei 101 Basispunkten, ist heute (28.8.) ein japanisch anmutender Wert von 88 Basispunkten festzustellen. Auslöser für die Bund-Rallye war EZB-Präsident Draghi, der bei Zentralbanker-Treffen in Jackson Hole/USA mit seinem Hinweis auf die deutlich gesunkenen Inflationserwartungen und seiner Versicherung alles zu tun, um Preisstabilität zu gewähren, den QE-Spekulationen Nahrung gab. ... mehr

Auslandsaktien: Britischer Einzelhandel unter Druck

Börse Frankfurt - Indizes - 28.08.2014
Marktbericht vom Handel mit internationalen Werten 28. August 2014. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Erfolgsstory der britischen Wirtschaft hält an. Auch im zweiten Quartal überzeugt das Bruttoinlandsprodukt mit einem Plus von 3,1 Prozent und liegt damit erstmals wieder über dem Niveau vom Frühjahr 2008. "Für das Gesamtjahr hat das Britisch Chamber of Commerce nun die Wachstumserwartung von 3,1 Prozent auf 3,2 Prozent leicht angehoben", bemerkt Jan Vrbsky von der Baader Bank. Im kommenden Jahr soll die Konjunktur um 2,8 Prozent steigen. "Im Vergleich zum Euroraum mit Italien in der Rezession und Deutschland auf Miniwachstumskurs können sich die Zahlen durchaus sehen lassen." ... mehr

trading-notes (aktien) 28. August 2014: Nach EZB-Aussagen steigt der Dax-Index bis auf 9.600 Punkte

trading-house.net - Indizes - 28.08.2014
Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Dax-Index konnte sich nach Aussagen vom EZB-Chef Draghi weiter erholen und bis an die 9.600 Punkte steigen. Damit ist der Index kurzfristig deutlich überkauft und dürfte nun zu Gewinnmitnahmen neigen. Wir sehen auf der Unterseite die große Lücke vom Montag als erstes Ziel. Dies würde Kurse im Bereich von 9.350 Punkte bedeuten. Danach könnte er wieder ansteigen und sogar neue Hochs vor der nächsten EZB-Sitzung erreichen. Allerdings könnten die hohen Kursniveaus der US-Börsen auf den Index drücken, sollte an den US-Börsen die erwartete Korrektur kommen. ... mehr

Euwax Trends: Ukraine: Kriegs-Angst drückt DAX nach unten

Börse Stuttgart - Marktberichte - 28.08.2014
Lufthansa-Tochter: Germanwingspiloten drohen mit Streik Besorgniserregende Nachrichten aus der Ukraine schicken den DAX weiter auf Talfahrt. Nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Poroschenko habe Russland mit der Invasion bereits begonnen. Inoffiziellen Angaben zufolge habe das russische Militär bereits die Kontrolle über die Ortschaft Nowoasowsk! Die zunehmende Nervosität der Anleger macht sich unmittelbar am deutschen Aktienmarkt bemerkbar. Der DAX weitet seine Verluste aus und notiert aktuell wieder deutlich unterhalb der 9.500 Punkte-Marke mit einem Abschlag von knapp 1,2 Prozentpunkten. Im Fokus des heutigen Handelstages stehen zahlreiche Wirtschaftsdaten. ... mehr

ETX Capital: EUR/USD - Die Marke von 1,30 USD rückt in den Fokus

O. Bossmann I ETX Capital - Forex - 28.08.2014
Der Kurs des EUR/USD konnte sich am Morgen von seinen Jahrestiefs, die bei ca. 1,3150 USD lagen, etwas erholen und die Marke von 1,32 USD zurückerobern. Jedoch notiert das Währungspaar momentan wieder klar unter der Marke von 1,32 USD, nachdem die Meldung über die Ticker lief, dass angeblich russische Truppen auf ukrainischem Hoheitsgebiet entdeckt wurden. Neben diesen beunruhigenden Meldungen gab es noch eine Reihe von Konjunkturdaten aus der Eurozone. Die deutsche Arbeitslosenrate hält sich unverändert bei 6,7 Prozent. ... mehr

DAX: Eskalation in der Ostukraine?

IG Markets Research - Marktberichte - 28.08.2014
28.08.2014 – 15:15 Uhr: Die heutige Handelssitzung fing mit zuerst leichten Abschlägen an. Nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage keine allzu große Überraschung. Ein wenig später wurden Konjunkturdaten aus der Eurozone veröffentlicht. Diese schlugen den Anlegern hierzulande gehörig auf den Magen. In Spanien war jüngst die Inflation stärker ausgefallen als erwartet. Die gestiegene Preisrate könnte nun die Hoffnung auf weitere geldpolitische Maßnahmen seitens der EZB zunichte machen. Endgültig vermieste die Eilnachricht aus der Ostukraine die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett, wonach Russland mit der Invasion im Nachbarland begonnen haben soll. ... mehr

Grafit – Preis-Verdopplung gerechtfertigt oder spekulativ getrieben?

Marc Nitzsche - Commodities - 28.08.2014
In den zurückliegenden rund drei Jahren haben sich die Graphit-Preise mehr als verdoppelt. Damit erinnert die Entwicklung nicht unerheblich an die Anfangszeit der Seltenen-Erden-Hausse. Ist der Graphit-Sektor vor diesem Hintergrund die nächste „Rohstoff-Sau“, die durchs „Dorf getrieben wird“ oder ist die Rally bei dem Kohlenstoff-Allotrope auf Grund der fundamentalen Rahmen-Bedingungen gerechtfertigt, so dass Spekulationen auf weiter steigende Preise vertretbar erscheinen? Für Hightech-Innovationen unverzichtbar! Tatsache ist, dass der Grafit-Bedarf seit der Jahrtausend-Wende im Zuge der Industrialisierung der so genannten „BRIC-Staaten“ verlässlich um etwa fünf Prozent in die Höhe schnellte. ... mehr

DAX legt den Rückwärtsgang ein – Nervosität vor Inflationsdaten

Jens Klatt I FXCM - Marktberichte - 28.08.2014
Zum heutigen Handelsstart haben die Börsianer dann doch mal kalte Füße bekommen. Die in den vergangenen Tagen aufgelaufenen Gewinne werden heute erst einmal mitgenommen. Immerhin hatte der Deutsche Aktienindex seit seinem Tief vor zwei Wochen schon wieder mehr als sechs Prozent zugelegt. Die Gewinne dieser Woche gingen dabei einzig und allein auf das Konto des EZB-Präsidenten Mario Draghi, der am Wochenende in Jackson Hole noch einmal betonte, die niedrige Inflation in der Eurozone mit allen verfügbaren Mitteln bekämpfen zu wollen. Deshalb herrscht jetzt eine hohe Nervosität vor den heute für Deutschland und morgen für die Eurozone veröffentlichten Daten. ... mehr

Dax Future - trading-notes [futures] 28.08.2014

trading-house.net - Indizes - 28.08.2014
Liebe Trader, der Dax-Future ist gestern von seinen Hochs wieder etwas zurück gekommen. Bis an die 9.600er Marke war er am Nachmittag angestiegen, danach folgten Gewinnmitnahmen bis auf 9.545 Punkte. Der Future ist überkauft und könnte noch weiter konsolidieren, die auch die US-Börsen kaum von ihren Hochs zurückgekommen sind. Am Ende schloss der Future bei 9.565 Punkte – ein Minus von 0,3 Prozent. Unverändert startet heute der Future, und bewegt sich damit leicht über dem gestrigen Tagestief. ... mehr

Dax im Rückwärtsgang - Konjunkturdaten im Blickpunkt

IG Markets Research - Marktberichte - 28.08.2014
28.08.2014 - 10:10 Uhr: Nach der jüngsten Erholungsrally muss der deutsche Aktienindex im frühen Handel deutlich Federn lassen. Dabei erweisen sich auch eine kaum veränderte Wallstreet sowie schwache Vorgaben aus Asien als Bremsklotz. Damit gelingt es dem hiesigen Börsenbarometer vorerst nicht, mit der 200-Tageslinie eine signifikante Widerstandszone aus dem Weg zu räumen. Bereits am Vortag gönnte sich der Dax eine Ruhepause, tendierte größtenteils seitwärts und beendet den Handelstag schlussendlich mit einem leichten Minus. Angesichts eines ganzen Pakets an anstehenden Konjunkturdaten sowie der zurückliegenden Erholungsbewegung entscheiden sich Anleger zur Stunde für die Seitenlinie und nehmen Gewinne mit. ... mehr

» weitere Kolumnen

 
 
 
 
 
         
         
         
         
 
 
 
 

Keine Kolumne & Analyse mehr verpassen mit dem eltee.de RSS-Feed

Interactive Charts provided by Tradingview Data provided is delayed at least 10 minutes, Forex/CFD/BATS Data Realtime
Charts US-Aktien powered by FreeStockCharts - Data provided is Realtime (BATS)
Echzeit CFD Chartdata powered by dukascopy · Forex/Edelmetall Charts Realtime provided by Saxobank
*Realtime QuoteStream (Indikationen) CFD&Forex Data provided by GCI Financial Ltd.
°Forex&Futures Data (CFD-Data) provided by Forex Pros
CFD Kurse können von börslichen Kursen abweichen! Alle Kurs-&Chartdaten sind reine Indikationen und nicht für den Handel geeignet!
Der Handel mit Devisen, CFDs und anderen Hebel- und Finanzprodukten kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Kolumnen, Analysen & alle sonstigen Artikel stammen aus externen Quellen. Die Inhalte aller Artikel sind die alleinige Verantwortung des jeweiligen Autors. Alle Meinungen, Meldungen, Analyseergebnisse, Kurse und sonstige Informationen sind unverbindlich und werden als allgemeiner Marktkommentar angebotent. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und dass keinerlei Haftung für Verluste oder Schäden aller Art übernommern wird. Die Nutzung der zur Verfügung gestellten Informationen zu Handelszwecken ist ausdrücklich nicht gestattet.
Disclaimer I Impressum I Media  · Alle Angaben ohne Gewähr! · © 2000-14  eltee.de